Ärzte Zeitung, 13.06.2005

In Europa haben etwa 100 Millionen Menschen Rheuma

WIEN (dpa). Etwa 100 Millionen Europäer leiden an Rheuma.

"Das Risiko eines Menschen, irgendwann im Laufe seines Lebens eine Erkrankung des Stütz- und Bewegungsapparates zu bekommen, liegt bei 70 bis 80 Prozent", sagte Professor Josef Smolen, Präsident der Europäischen Liga gegen Rheumatismus (EULAR), beim Rheumatologen-Kongreß in Wien. Allein Abnutzungs-Erkrankungen wie Arthrose beträfen 40 bis 50 Prozent der über 70jährigen.

Smolen kritisierte die Europäische Union, die eine Erforschung rheumatischer Erkrankungen und die Therapie betroffener Patienten nicht genug fördere. Dabei verringerten rheumatische Erkrankungen nach Statistiken der EU-Kommission das Bruttosozialprodukt um 0,5 bis zwei Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »