Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Medikamentöse Therapie der rheumatoiden Arthritis und ihrer Komorbiditäten

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 02.10.2007

Diagnose-Tipps bei Morbus Bechterew?

BERLIN (eb). Entzündlicher Rückenschmerz ist das wichtigste Indiz für die beginnende Erkrankung an Morbus Bechterew. Was kennzeichnet entzündlichen Rückenschmerz? Tipps dazu kommen vom Kompetenznetz Rheuma.

Die Schmerzen fangen in den Sakroiliakalgelenken an, weshalb sie im Kreuz oder in den Gesäßhälften, manchmal auch in den Hüften empfunden werden. Meist sind die Beschwerden besonders stark am Morgen, häufig verbunden mit einer Steifigkeit des Rückens von 30 Minuten oder länger.

Da nur jeder Zwanzigste aller Rückenschmerzpatienten tatsächlich einen Morbus Bechterew oder ein Frühstadium hat, ist es notwendig, Erkennungsmerkmale zu definieren. Professor Jochen Sieper und Privatdozent Martin Rudwaleit von der Charité in Berlin haben solche Kriterien bestimmt und in einer Studie validiert: Wer chronische Rückenschmerzen ohne klare Diagnose hat, die seit mindestens 3 Monaten bestehen, die Rückenschmerzen vor dem 45. Lebensjahr bekommen hat, und bei dem ein Hausarzt oder Orthopäde die Schmerzen als entzündlichen Rückenschmerz eingestuft hat oder der im Blut den genetischen Marker HLA-B27 trägt, sollte zur Klärung an einen Rheumatologen überwiesen werden. Als praktizierender Arzt und Forscher steht Dr. Rudwaleit Ärzten und Patienten für Fragen und Empfehlungen am Mittwoch und Donnerstag, 10. und 11. Oktober 2007, im Chat zur Verfügung.

Ausführliche Informationen: http://www.dgrh.de/themadesmonats.html

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »