Ärzte Zeitung, 28.05.2008

Neues Biological verhindert Gelenkschäden

NEU-ISENBURG (hub). Der gegen Interleukin-6 gerichtete monoklonale Antikörper Tocilizumab verhindert oder bremst strukturelle Gelenkschädigungen bei Rheumatoider Arthritis (RA). Das habe eine Studie mit fast 1200 RA-Patienten ergeben, teilt das Unternehmen Hoffmann-La Roche mit.

In der Studie ist die Therapie des Antikörpers in Kombination mit Methotrexat (MTX) gegen eine alleinige Methotrexat-Therapie verglichen worden. Die Patienten im Tocilizumab-Arm erhielten alle vier Wochen eine Infusion mit 4 oder 8 mg pro  kg Körpergewicht des humanisierten Antikörpers. In der Antikörper-Gruppe konnten strukturelle Gelenkschäden bei signifikant mehr Patienten verhindert werden als in der MTX-Gruppe. Auch in Bezug auf die Alltagsaktivitäten schnitten die Patienten mit dem Antikörper besser ab als jene mit MTX allein.

Die Studie, aus der die Ergebnisse stammen, sei die fünfte Phase-III-Studie, in der Tocilizumab bei RA-Patienten eingesetzt wird. In diese Studie wurden Patienten mit mittelschwerer bis schwerer RA einbezogen. Nach Angaben von Roche Pharma soll das Biological Anfang 2009 in Deutschland zugelassen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personaluntergrenzen – eine Milchmädchenrechnung?

Wie lässt sich der Pflegenotstand mindern und wie hilfreich sind dazu Pflegeuntergrenzen? Im Vorfeld des Springer Kongress Pflege, der morgen eröffnet wird, diskutierten Experten bereits heute kontrovers zu diesem Thema. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »