Ärzte Zeitung online, 22.12.2008

TNFα-Blocker? Der Kombi-Partner muss nicht Methotrexat sein

GENF (hub). Bei Patienten mit Rheumatoider Arthritis werden TNFα-Blocker meist mit Methotrexat (MTX) kombiniert. Doch es gibt Alternativen zum Kombi-Partner MTX.

Das berichten Forscher aus der Schweiz in der aktuellen Ausgabe von "Annals of the Rheumatic Diseases" (68, 2009, 33). Sie haben eine Schweizer Datenbank zum medizinischen Qualitätsmanagement bei Rheumatoider Arthritis (RA) ausgewertet. Einbezogen waren 1218 RA-Patienten unter Therapie mit einem TNFα-Blocker mit unterschiedlichem Kombi-Partner: 842 Patienten erhielten MTX, 260 Leflunomid und 116 ein anderes Basistherapeutikum (DMARD).

Die Gesamtabbruchraten seien relativ hoch gewesen, aber zwischen den einzelnen Therapien nicht verschieden. Auch bei radiologisch nachweisbaren Schäden, dem Funktionsstatus und der Besserung der Krankheitsaktivität seien die Ergebnisse in allen drei Gruppen ähnlich gewesen.

Die Folgerung der eidgenössischen Forscher: Leflunomid und andere DMARD sind eine effektive und sichere Alternative zu MTX als Co-Therapie in Kombination mit TNFα-Hemmern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »