Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Medikamentöse Therapie der rheumatoiden Arthritis und ihrer Komorbiditäten

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 22.12.2008

TNFα-Blocker? Der Kombi-Partner muss nicht Methotrexat sein

GENF (hub). Bei Patienten mit Rheumatoider Arthritis werden TNFα-Blocker meist mit Methotrexat (MTX) kombiniert. Doch es gibt Alternativen zum Kombi-Partner MTX.

Das berichten Forscher aus der Schweiz in der aktuellen Ausgabe von "Annals of the Rheumatic Diseases" (68, 2009, 33). Sie haben eine Schweizer Datenbank zum medizinischen Qualitätsmanagement bei Rheumatoider Arthritis (RA) ausgewertet. Einbezogen waren 1218 RA-Patienten unter Therapie mit einem TNFα-Blocker mit unterschiedlichem Kombi-Partner: 842 Patienten erhielten MTX, 260 Leflunomid und 116 ein anderes Basistherapeutikum (DMARD).

Die Gesamtabbruchraten seien relativ hoch gewesen, aber zwischen den einzelnen Therapien nicht verschieden. Auch bei radiologisch nachweisbaren Schäden, dem Funktionsstatus und der Besserung der Krankheitsaktivität seien die Ergebnisse in allen drei Gruppen ähnlich gewesen.

Die Folgerung der eidgenössischen Forscher: Leflunomid und andere DMARD sind eine effektive und sichere Alternative zu MTX als Co-Therapie in Kombination mit TNFα-Hemmern.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »