Ärzte Zeitung, 09.01.2009

TIPP DES TAGES

Neuer Test bestätigt Verdacht auf Arthritis

Patienten mit Verdacht auf Rheumatoide Arthritis (RA) sehen mitunter nicht ein, weite Strecken zum Rheumatologen zurückzulegen. Dabei ist die Chance einer Remission umso größer je schneller die Therapie beginnt. Ein neuer Schnelltest bestätigt die Verdachtsdiagnose einer RA in der Praxis innerhalb von nur 15 Minuten. Ein positives Testergebnis kann nicht nur den Patienten zusätzlich motivieren, auch eine längere Anreise zum Rheumatologen auf sich zu nehmen. Ist der Test positiv, kann der Patient auch schneller einen Termin erhalten. Der Test weist RA-spezifische Antikörper gegen mutiertes citrulliniertes Vimentin (MCV) nach. Er ist hochempfindlich und sehr genau. Ein negativer Test schließt eine RA aber nicht aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »