Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Oft Mangel an Vitamin D bei Psoriasis-Arthritis

LONDON (hub). Patienten mit Psoriasis-Arthritis (PsA) haben oft zu niedrige Vitamin-D-Spiegel. In nördlichen Ländern ist dies während des Sommers bei 59 Prozent, im Winter bei 56 Prozent der PsA-Patienten so, hat eine Studie mit mehreren Hundert PsA-Patienten ergeben.

In südlichen Ländern war dies bei 51 (Winter) und 62 (Sommer) Prozent der Patienten so, melden die Herausgeber von "Arthritis Care & Research".

Von einem echten Vitamin-D-Mangel waren jedoch nur drei bis vier Prozent der Patienten betroffen. Einen Einfluss auf die Krankheitsaktivität haben die Forscher aus Kanada und Israel nicht festgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »