Ärzte Zeitung, 14.10.2013
 

Rheuma-Preis 2013

Auszeichnung für berufliche Integration

BREMEN. Diagnose Rheuma bedeutet für viele Menschen innerhalb weniger Jahre die Aufgabe ihres Berufes. Dass dies nicht so sein muss, zeigen die drei Preisträger des "RheumaPreis - Aktiv mit Rheuma am Arbeitsplatz", der kürzlich in Bremen verliehen wurde.

Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr Ulrike Gerlach-Klein, Gesundheits- und Rehaberaterin bei Airbus Operations, Bremen sowie Karin Recker, Operations Analyst bei der Deutschen Bank Hamburg. Auch Matthias Wiesner, Verwaltungsangestellter bei der Max Planck Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften, Tübingen, wurde unter den Wettbewerbsteilnehmern für einen Preis ausgewählt.

Die Preisträger haben laut Jury aus Medizinern, Experten für berufliche Integration und Patientenvertretern gemeinsam mit ihren Arbeitgebern ihr berufliches Umfeld ihren spezifischen Bedürfnissen optimal angepasst.

Die Prämierten erhalten ein Preisgeld von je 3000 Euro. Die Arbeitgeber, die sich durch ihren Einsatz wertvolle Mitarbeiter erhalten, eine Urkunde für "bemerkenswertes Engagement für Arbeitnehmer mit Rheuma".

Das Biopharma-Unternehmen AbbVie Deutschland stellt als Mitbegründer der Initiative das Preisgeld zur Verfügung. (koc)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »