Ärzte Zeitung, 14.10.2013

Rheuma-Preis 2013

Auszeichnung für berufliche Integration

BREMEN. Diagnose Rheuma bedeutet für viele Menschen innerhalb weniger Jahre die Aufgabe ihres Berufes. Dass dies nicht so sein muss, zeigen die drei Preisträger des "RheumaPreis - Aktiv mit Rheuma am Arbeitsplatz", der kürzlich in Bremen verliehen wurde.

Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr Ulrike Gerlach-Klein, Gesundheits- und Rehaberaterin bei Airbus Operations, Bremen sowie Karin Recker, Operations Analyst bei der Deutschen Bank Hamburg. Auch Matthias Wiesner, Verwaltungsangestellter bei der Max Planck Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften, Tübingen, wurde unter den Wettbewerbsteilnehmern für einen Preis ausgewählt.

Die Preisträger haben laut Jury aus Medizinern, Experten für berufliche Integration und Patientenvertretern gemeinsam mit ihren Arbeitgebern ihr berufliches Umfeld ihren spezifischen Bedürfnissen optimal angepasst.

Die Prämierten erhalten ein Preisgeld von je 3000 Euro. Die Arbeitgeber, die sich durch ihren Einsatz wertvolle Mitarbeiter erhalten, eine Urkunde für "bemerkenswertes Engagement für Arbeitnehmer mit Rheuma".

Das Biopharma-Unternehmen AbbVie Deutschland stellt als Mitbegründer der Initiative das Preisgeld zur Verfügung. (koc)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stärkung der Organspende – Sogar Grüne loben Spahn

Klare Verantwortlichkeiten, bessere Refinanzierung: Der Bundestag bewertet das geplante neue Organspende-Gesetz positiv. Doch die Grundsatzdebatte kommt erst noch. mehr »

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »