Ärzte Zeitung, 12.02.2015

Rheuma-Liga

Online-Rat zu Seltenen Erkrankungen

BONN. Die Rheuma-Liga bietet zum Tag der Seltenen Erkrankungen am 28. Februar ein Online-Expertenforum für Betroffene mit seltener rheumatischer Erkrankung. Das Expertenforum läuft bis zum 7. März 2015.

"Gerade weil Betroffene fast überall immer ‚die einzigen‘ sind, ist es für sie besonders wichtig, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen", betont Professor Erika Gromnica-Ihle, Präsidentin der Deutschen Rheuma-Liga, in einer Mitteilung zum Expertenforum.

"Das Experten-Forum für seltene Erkrankungen ist daher schon eine Tradition bei der Deutschen Rheuma-Liga und als virtueller Treffpunkt für Betroffene zu verstehen."

Allein bei rheumatischen Krankheiten gebe es mehr als hundert verschiedene Formen, die äußerst selten sind, so die Rheuma-Liga.Betroffene und Interessierte erhalten im Online-Expertenforum kostenlos Tipps und können sich über Probleme und Herausforderungen im Alltag mit einer seltenen rheumatischen Erkrankung austauschen.

Medizinische Fragen beantworten die Rheumatologinnen Professor Erika Gromnica-Ihle, Präsidentin der Deutschen Rheuma-Liga, und Professor Eva Reinhold-Keller, Spezialgebiet Vaskulitiden.

Zum Expertenteam gehören auch Borgi Winkler-Rohlfing, Vorsitzende der Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft e.V., und Emma Margarete Reil, Vorsitzende der Sklerodermie Selbsthilfe e.V.

Zudem stehen Ingrid Winter, Landessprecherin für Kollagenosen und Vaskulitiden in der Rheuma-Liga Baden-Württemberg, und Ute Garske, Vaskulitis-Patienten-Selbsthilfegruppe Hamburg und Vorstandsmitglied der Rheuma-Liga Hamburg, gerne Rede und Antwort, wie die Rheuma-Liga mitteilt. (eb)

www.rheuma-liga.de/forum www.rheuma-liga.de/seltene

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »