Ärzte Zeitung online, 12.04.2016

"Der Internist"

Rheumatologin erhält "Springer CME-Award"

MANNHEIM. Die Leser von "Der Internist" haben den Beitrag "ANCA-assoziierte Vaskulitiden" (Der Internist 2015, 56:41-52) von Privatdozentin Dr. Julia U. Holle, Klinik für Rheumatologie und Immunologie, Klinikum Bad Bramstedt, und ihren Koautoren zum besten Fortbildungsbeitrag des Jahrgangs 2015 gewählt.

Am 11. April wurde die Auszeichnung "Springer CME-Award Der Internist" beim Internistenkongress verliehen.

Der prämierte Beitrag informiert übersichtlich über die antineutrophilen zytoplasmatischen Antikörper assoziierten Vaskulitiden, eine rheumatologische Systemerkrankung. Zunächst werden die Klassifikation innerhalb der Erkrankung sowie die unterschiedlichen möglichen Organmanifestationen beschrieben.

Das nötige diagnostische Vorgehen zur Erfassung der Organbeteiligungen, des Schweregrads sowie der Aktivität wird umfassend erklärt. Abschließend werden die aktuellen Therapieempfehlungen aufgeführt, welche größtenteils auf randomisierten kontrollierten Studien beruhen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »

Musiktherapie tut Krebskranken gut – zumindest kurzfristig

Ein Bericht für das IQWiG bescheinigt der Musiktherapie kurzfristigen Nutzen im Vergleich zur Routineversorgung bei Angst, Depression und Stress. Zur Bewertung von Langfrist-Effekten fehlen aber Daten. mehr »