Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Medikamentöse Therapie der rheumatoiden Arthritis und ihrer Komorbiditäten

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 06.02.2017

Rheuma

Positive Beurteilung für Cimzia®-Fertigpen

MONHEIM. Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA hat eine positive Stellungnahme zur Verwendung des Cimzia® (Certolizumab Pegol) AutoClicks® für alle zugelassenen Indikationen abgegeben. Das hat das Unternehmen UCB bekannt gegeben. Die positive Beurteilung beruht auf validierten Daten und einer Risiko-Nutzen-Analyse zum AutoClicks®-Fertigpen.

Der Fertigpen zeichnet sich durch eine Knopf-freie Anwendung aus. Ein breiter und rutschfester Griff erleichtert dabei die Handhabung - auch für Patienten, die unter Funktionseinschränkungen leiden. Eine zweifache visuelle und akustische Kontrolle signalisiert den Beginn und Abschluss der Injektion. Der Fertigpen ist zudem Latex-frei, mit dem Grünen Punkt gekennzeichnet und kann somit im restentleerten Zustand über die Gelbe Tonne bzw. den Gelben Sack entsorgt werden.(eb)

Topics
Schlagworte
Rheuma (1753)
Rheumatologie (513)
Organisationen
UCB (342)
Krankheiten
Rheuma (1812)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »