Ärzte Zeitung online, 25.09.2017

Antikörper zugelassen

Neue Therapieoption bei Riesenzellarteriitis

GRENZACH-WYHLEN. Zur Behandlung bei der chronisch-entzündlichen Gefäßerkrankung Riesenzellarteriitis (RZA) ist eine neue Option verfügbar: Der Antikörper Tocilizumab (RoACTEMRA®), bereits bei der rheumatoiden Arthritis im Einsatz, ist jetzt auch zur Therapie von RZA-Patienten zugelassen. Das teilt das Unternehmen Roche Pharma mit. In der Phase-III-Studie GiACTA habe sich Tocilizumab im Vergleich zu Glukokortikoiden (GC), der bislang einzigen Therapieoption bei RZA, als überlegen wirksam erwiesen (N Engl J Med 2017; 377:317-328). Durch die Behandlung mit Tocilizumab könne die potenziell nebenwirkungsreiche GC-Gabe verringert oder vermieden und gleichzeitig die Erkrankung effektiver behandelt werden. (eb)

Topics
Schlagworte
Rheuma (1735)
Rheumatologie (492)
Krankheiten
Arthrose (2404)
Wirkstoffe
Tocilizumab (97)
Personen
Roche Pharma (394)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Europäische Impfwoche - Same procedure as last year!

Heute starten die Europäischen Impfwochen. Am Beispiel Masern werden beträchtliche Defizite in Deutschland deutlich - und dass es seit Jahren kaum Fortschritte gibt. mehr »

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen und Opposition weht scharfer Gegenwind. mehr »