Ärzte Zeitung, 11.12.2009

Forschung zu Männergesundheit gefördert

FREIBURG (eb). Das Unternehmen Bayer Vital und die Deutsche Gesellschaft für Andrologie haben zum vierten Mal eine Forschungsunterstützung im Wert von 10 000 Euro vergeben. Seit 2004 werden damit Projekte junger Forscher zur Männergesundheit gefördert.

In diesem Jahr geht die Förderung an Dr. Frank Tüttelmann vom Institut für Humangenetik am Universitätsklinikum Münster für eine Studie zur Überprüfung einer neuen Hypothese für die Entstehung einer Oligozoospermie. Der Preis wurde bei der DGA-Jahrestagung in Freiburg übergeben.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota, etwa bei Autismus, hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »