Männerkrankheiten

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Moderne Therapieoption bei ED und IPP – Zukunftsperspektiven der extrakorporalen Stoßwellentherapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 08.05.2012

Neue WHO-Richtlinie für Unfruchtbarkeit

HAMBURG (eb). Die neue WHO-Richtlinie zur Ejakulatuntersuchung bei männlicher Unfruchtbarkeit liegt in deutscher Übersetzung vor.

Ab 2013 gelten dann verpflichtend die strengen Kriterien der fünften Überarbeitung der Richtlinie von 2010, die auch Grundlage der aktuellen Richtlinie der Bundesärztekammer ist.

Damit werde ein hoher Qualitätsstandard in andrologischen Laboren und Vergleichbarkeit erreicht, teilt die Deutsche Gesellschaft für Urologie in Hamburg mit.

Für die Männer bedeute das mehr Sicherheit bei der Abklärung, so dass eine gezielte Kinderwunschtherapie eingeleitet werden könne.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »