Ärzte Zeitung, 16.02.2015

ASCO GU

Berichte online und zeitnah aus Orlando

ORLANDO. Urologen und Uro-Onkologen haben ab dem 27. Februar 2015, 7 Uhr (MEZ) unter www.asco-direct-gu.de die Möglichkeit, die auf dem Genitourinary Cancers Symposium in Orlando präsentierten aktuellen Forschungsergebnisse online und zeitnah abzurufen.

Auch nach dem Symposium stehen die Vorträge ganzjährig zur Verfügung, heißt es in einer Mitteilung zu dem Online-Angebot. ASCO DIRECT GU ist ein von der American Society of Clinical Oncology (ASCO) lizenzierter Informationsservice.

Die Janssen-Cilag GmbH unterstütze dieses Online-Angebot exklusiv für Deutschland mit einem Educational Grant.

Ein fünfköpfiges Expertenteam wählt aus dem Kongressprogramm vorab die wichtigsten Vorträge zu Screening, Diagnose und Therapie bei urogenitalen Tumoren aus und fasst die neuen Erkenntnisse in Orlando noch während des Symposiums zusammen.

Die Beiträge finden Mediziner unmittelbar online in Videoaufzeichnungen der Experten und Vortragsfolien zum Herunterladen.Der Zugang zum Angebot erfolgt über einen DocCheck-Account.

Ein persönlicher Erinnerungsservice informiert während des Kongresses täglich über das aktuelle Programm der Referenten und aller Themen per SMS oder E-Mail. (eb)

Anmeldung: über www.asco-direct-gu.de oder per E-Mail an info@asco-direct-gu.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Herzschutz-Effekt durch spezielle Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren hat in der REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum Welt-Diabetestag am 14. November zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine entsprechende gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »