Ärzte Zeitung, 07.04.2014

Patienteninformation

Tipps bei Problemen mit der Blase

BONN. Am besten ist es, einer Blasenentzündung von vornherein vorzubeugen. Dazu gehört bekanntlich, die Füße und den Unterleib warm zu halten, das Immunsystem zu stärken und auf eine gute Körperhygiene zu achten.

Wer sich dennoch eine Infektion einfängt, etwa durch Sitzen auf kaltem Untergrund, sollte viel trinken, um die Keime möglichst schnell aus den Harnwegen auszuspülen. Diese und viele weitere Tipps zur Vorbeugung einer Blasenentzündung hat die Deutsche Seniorenliga im Web unter der Adresse www.dsl-blasenschwaeche.de/tipps.php zusammengestellt.

Ausführliche Informationen zu den Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten der verschiedenen Formen der Harninkontinenz enthält die Broschüre "Blasenschwäche kein Schicksal". (eb)

Der Ratgeber kann kostenfrei bei der Deutschen Seniorenliga bestellt werden: DSL e. V., Heilsbachstr. 32, 53123 Bonn; Bestell-Hotline: 01805/001905

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »