Ärzte Zeitung, 23.08.2011

Gestartet: EU-weite Umfrage unter Nierenpatienten

NEU-ISENBURG (eb). Die europäische Organisation der Nierenpatienten (CEAPIR) hat eine große Umfrage unter Patienten mit Nierenschäden gestartet. Sie soll unter anderem ermitteln, inwieweit eine mangelnde Aufklärung die Therapiewahl der Patienten beeinträchtigt, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens Baxter.

Da die Umfrage europaweit ist, erhalten Nierenpatienten auch wertvolle Infos, wie die Versorgung in ihrem Heimatland im Vergleich zu anderen Ländern abschneidet.

Die Ergebnisse der Umfrage sollen Patientenverbänden helfen, wichtige Infos zur medizinischen Versorgung von Nierenpatienten zu gewinnen und überall dort auf Verbesserungen zu drängen, wo diese nicht optimal verläuft.

Um ein möglichst detailliertes undumfassendes Ergebnis zu erhalten, ist es wichtig, dass so viele Nierenpatienten wie möglich an der Umfrage teilnehmen.

Den Fragebogen gibt es unter www. surveymonkey.com/s/CEAPIR_Deutsch.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Von der Party in die Notaufnahme

Nach reichlichem Genuss von Energy-Drinks entwickelt ein junger Patient einen Infarkt. Die Diagnostik zeigt einen überraschenden Befund - und wirft zusätzlich Fragen auf. mehr »

Webbasierter Arzneiplan bindet Pflege ein

Der schnelle Austausch zwischen Ärzten, Pflegern und Apotheken kann die Qualität der Arzneitherapie um 25 Prozent verbessern. Das zeigt das Projekt InTherAKT aus Münster. mehr »

Kleine Blutungen sind kein Grund, die Antikoagulation abzusetzen

Unter oraler Antikoagulation haben Patienten häufig Nasenbluten und andere kleinere Blutungen. Bedenklich sind solche lästigen Zwischenfälle aber nicht, bestätigt eine Registerstudie. mehr »