Ärzte Zeitung online, 11.09.2018

Organspende

Mann sucht per LED-Tafel am Times Square nach Spender-Niere

Mit einer 460 Quadratmeter großen LED-Werbetafel sucht ein Mann am Times Square in New York nach einer Spender-Niere. Dem aus Long Island stammenden Marc Weiner wurden wegen einer Blasenkrebserkrankung beide Nieren entfernt. Nach der erfolgreichen Therapie benötigt er nun die Niere eines Spenders, sagte der 53-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Mann sucht per LED-Tafel am Times Square nach Spender-Niere

Ungewöhnliche Aktion am Times Square in New York: Auf einer 460 Quadratmeter großen LED-Werbetafel sucht ein Mann nach einer Spender-Niere.

© Johannes Schmitt-Tegge/dpa

NEW YORK. Alle acht Minuten zeigt die digitale Werbetafel derzeit ein Foto Weiners mit dem Aufruf: "Mein Name ist Marc. Ich brauche eine Niere. Sie können helfen." Dazu wird eine Website mit weiterführenden Informationen angezeigt.

Zehn potenzielle Spender haben sich zu Bluttests bereit erklärt, seit die Anzeige vor zwei Wochen an den Start ging, wie Weiner sagte. Er wolle auch Aufmerksamkeit auf Organspenden allgemein lenken. Die Tafel wirbt derzeit auch für verschiedene TV-Sendungen und Produkte der Reality-Stars Kylie und Kendall Jenner.

Die Anzeige soll auf der digitalen Werbetafel noch bis Mitte November zu sehen sein. Den Times Square in Manhattan passieren jeden Tag im Durchschnitt rund 355.000 Fußgänger. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bundestag will zweite Runde für TSVG

Die erste Anhörungsrunde zum Termineservicegesetz verlief erwartungsgemäß kontrovers. Der Gesundheitsausschuss hat für den 13. Februar eine weitere Anhörung angesetzt. mehr »

Paul Ehrlich-Preis für Forschung zu Proteinfaltung

Für ihre Forschung zu Chaperonen erhalten Franz-Ulrich Hartl und Arthur L. Horwich den Paul Ehrlich-Preis 2019. Ihre Erkenntnisse könnten für neue Therapien bei neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »