Ärzte Zeitung, 13.07.2006
 

Aufklärung über Prostatakrebs im "Männerbus"

HANNOVER (eb). Nur jeder fünfte Mann ab 40 nutzt das Früherkennungsprogramm für Prostatakrebs. Seit Juni 2005 ist die "Initiative Männersache" des Berufsverbandes Deutscher Urologen (BDU) deshalb auf Aufklärungstour.

Nächste Station ist am 15. Juli in Hannover am Steintor. Ziel der Aktion ist, Männer für Vorsorgeuntersuchungen zu motivieren. Außer der Beratung durch Urologen wird im "Männerbus" ein kostenloser PSA-Test angeboten.

Obwohl die Heilungsrate bei 80 Prozent liegt, sterben jährlich in Deutschland 12 000 Männer an Prostatakrebs. "Viele gehen nicht zum Arzt, dabei ist die Vorsorgeuntersuchung einfach und schmerzlos", sagt Professor Udo Jonas vom BDU. Prominente wie Sepp Maier, Turnerlegende Eberhard Gienger und der ehemalige Hannover-96-Spieler Hans Siemensmeier werden die Veranstaltung unterstützen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

"Gelegenheits-Chirurgie ist nicht akzeptabel"

Die Risiken, direkt im Zusammenhang mit einer Op im Krankenhaus zu sterben, sind in Häusern mit geringen Fallzahlen höher als in spezialisierten Kliniken. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »