Organspende

Zum DownloadbereichIn Deutschland stehen 12 000 kranke Menschen auf der Warteliste für ein Organ. Und viele warten vergeblich: Im vergangenen Jahr wurden knapp 4900 Organe verpflanzt. Und eigentlich brauchen noch viel mehr Menschen als die in Wartelisten aufgenommenen Patienten ein neues Organ. So sind 63 000 Bundesbürger dialysepflichtig, und jedem Dritten würde eine Nierentransplantation medizinisch nutzen. Aber nur etwa 8000 Nierenkranke sind zur Transplantation angemeldet. Es gibt zu wenig Organe. Einer der Gründe: Nur 12 Prozent der Menschen in Deutschland haben einen Organspendeausweis. Viele Menschen haben nach wie vor Vorbehalte, fürchten etwa, als potenzielle Organspender auf Intensivstationen nicht richtig behandelt zu werden.

Um auf Organspende aufmerksam zu machen und Vorbehalte zu entkräften, hat die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) die bisher größte Info-Kampagne zu Organspende gestartet. Dazu gehören Großflächenplakate, die in 17 Städten zu sehen sein werden. Motto: „Dieser Moment ist ein Geschenk“.

Auch die Ärzte Zeitung informiert über Organspende: mit Informationen für Interessierte und Organspendeausweise in deutsch und türkisch zum Downloaden.

Und die "Ärzte Zeitung" bietet wieder einen Exklusiv-Service: Ärzte und Apotheker können nach dem Einloggen Patienteninformationen mit ihrer Adresse und Öffnungszeiten versehen und dann in Praxis oder Apotheke auslegen.

Zum Downloadbereich »

1.  Zusammenarbeit: Transplantationsbeauftragte wollen bessere Vernetzung

[06.03.2019] Arbeitsgemeinschaft der Transplantationsbeauftragten Nordrhein-Westfalen fordert mehr Repräsentanz in Fachgesellschaften und Kammern.  mehr»