Apotheker plus, 24.09.2010

Kurz Notiert

Zink stärkt Abwehr alter Menschen

AACHEN (eb). Ein Zink-Defizit erhöht nach Studiendaten die Anfälligkeit gegenüber viralen Infektionen und mindert die zelluläre Immunantwort. Vor allem bei alten Menschen ist der Zinkgehalt im Serum verringert, so Professor Lothar Rink von der Universität Aachen. Ursachen sind oft eine nicht bedarfsdeckende Ernährung sowie eine verminderte Nährstoffresorption. Die Einnahme von täglich 10 mg Zink lässt binnen Wochen den Serumspiegel wieder ansteigen.

 

Mit Seife gegen Infektionen

SAN DIEGO (eb). Häufiges Händewaschen schützt vor Infektionen. Dass diese bereits von Großeltern gepredigte Verhaltensregel tatsächlich nutzt, wurde auch wissenschaftlich belegt: Die US-Forscherin A.K. Ryan wies in einer Untersuchung mit Rekruten der Kriegsmarine im US-Bundesstaat Illinois nach, dass schon fünfmaliges Händewaschen pro Tag die Häufigkeit von Atemwegserkrankungen um bis zu 45 Prozent vermindern kann (Am J Prev Med 2001, 21, 79).

 

Optimisten haben seltener Schnupfen

HAMBURG (dpa). Stress belastet bekanntlich das Immunsystem. Eine Studie hat nun gezeigt, dass eine optimistische Haltung vor Erkältungen schützt. Zumindest optimistische Studierende unter Prüfungsstress sind weniger anfällig für Infekte der oberen Atemwege als ihre weniger positiv denkenden Kommilitonen, wie in einer Studie der Universität London, des Uniklinikums Hamburg sowie der Techniker Krankenkasse gezeigt wurde.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »