Apotheker plus, 25.03.2011

Nach(t)dienst

Plattform mit News für Apotheker

STARNBERG (run). Die neue Plattform im Internet pharma4u, bietet Informationen, Wissens- und Erfahrungsaustausch für Pharmaziestudenten, -praktikanten und Apotheker. Herzstück der Plattform sind die interaktive Vermittlung und der Austausch von pharmazeutischem Wissen.

Für Studenten und Praktikanten werden zudem Online-Examensvorbereitungs-Seminare angeboten. Zu den Gründungspartnern gehört unter anderen die Pharmatechnik GmbH, die über das WebCollege maßgeblich zum Seminarangebot der Plattform beiträgt. Fachlich wird das Projekt von den Ravati Seminaren unterstützt.

www.pharma4u.de

Wie entsteht ein Medikament?

BERLIN (run). In Zusammenarbeit mit dem Verband forschender Pharma-Unternehmen (vfa) hat der Tessloff-Verlag das Sonderband "WAS IST WAS - Wie entsteht ein Medikament?" herausgebracht. Auf 36 reich bebilderten Seiten werden die Leser in die Welt der Medikamente und ihrer Erfinder eingeführt.

 Meilensteine wie die ersten Antibiotika werden ebenso erläutert wie Forschungsmethoden von heute und mögliche Gentests in der Zukunft. Das Heft ist nicht im Buchhandel erhältlich, kann aber kostenfrei beim vfa bezogen werden.

www.vfa.de/publikationen

Topics
Schlagworte
Arzt und Apotheker (1318)
Organisationen
Pharmatechnik (3)
VFA (332)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

In Deutschland gibt es"weder Hölle noch Paradies"

Die Lebensumstände in Deutschland sind weitgehend gleichwertig - gemessen an 53 Indikatoren, die etwa Gesundheit, Arbeit und Freizeit berücksichtigen, so der "Deutschland-Report". mehr »

Wenn Welten aufeinandertreffen

Die urologische Versorgung in Ghana findet nur sehr eingeschränkt statt. Der Verein "Die Ärzte für Afrika" unterstützt sechs Kliniken vor Ort – eine Herzensangelegenheit. mehr »

Schlaganfall im Schlaf – Wann ist Thrombolyse möglich?

Liegt der Symptombeginn bei Schlagfall einige Stunden zurück, kommt eine Thrombolyse eigentlich nicht infrage. Forschern ist es nun gelungen, Patienten für die Therapie auszuwählen, auch ohne den Zeitpunkt des Insults zu kennen. mehr »