Ärzte Zeitung, 22.03.2011

Dortmunder Klinik informiert über Koloskopie

Dortmunder Klinik informiert über Koloskopie

KÖLN (iss). Das Katholische Krankenhaus Dortmund-West hat ein neues Konzept entwickelt, um dem abflauenden Interesse am Thema Darmkrebsvorsorge entgegenzuwirken.

Anlässlich des Darmkrebsmonats März haben die Klinikmitarbeiter allgemein über Prävention und Früherkennung in der Inneren Medizin informiert. Gleichzeitig konnten sich Interessierte die Live-Übertragung einer Darmspiegelung ansehen.

"Das Konzept ist eindeutig aufgegangen", sagt die Leitende Oberärztin Dr. Anne Herbrich der "Ärzte Zeitung". Die Resonanz auf das neue Angebot war sehr gut. Gerade von der Live-Übertragung seien die Besucher sehr begeistert gewesen.

"Wir haben gleich auch noch eine Gastroskopie gezeigt", berichtet sie. Die Vorführung sollte den Besuchern den genauen Ablauf der Untersuchungen zeigen, um Angst abzubauen.

Auch das Angebot der Klinik, an einem Darm-Modell selbst eine Koloskopie vorzunehmen, wurde von vielen Interessierten angenommen.

Topics
Schlagworte
Darmkrebsmonat März (207)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »