Ärzte Zeitung, 02.06.2009

Heiterkeit bessert Stoffwechsel bei Diabetes

REGENSTAUF(eb). Humor befreit und wirkt sich günstig auf Diabetes Typ 2 aus. In einer Studie belegen Forscher von der Universität Loma Linda in Kalifornien jetzt den günstigen Einfluss von Lachen auf die Erkrankung, berichtet der Pressesprecher der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie, Professor Helmut Schatz. In der Studie sahen sich 10 Patienten täglich zusätzlich zu ihren Medikamenten eine halbe Stunde einen lustigen Film an; 10 Patienten ohne die Intervention dienten als Kontrollgruppe.

Ergebnis: Nach einem Jahr waren in der Interventionsgruppe die Konzentrationen von HDL-Cholesterin um ein Viertel gestiegen und vom Entzündungsmarker CRP um zwei Drittel gefallen.

Lesen Sie dazu auch:
Alle Schwangeren brauchen einen Diabetestest - aber wer bezahlt?
Zunehmend im Blick: Schutz der Betazellen
Für welche Patienten ist eine Insulinpumpe optimal?
Wirkstoff aus grünem Tee günstig bei Typ-2-Diabetes
Günstiges Programm für Bewegungsmuffel

Für Fachkreise :
Studie stützt Vildagliptin-Kombi
Neue Fertigpens für Insulin lispro

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »