Ärzte Zeitung, 06.10.2009

Medikamenten-Aufklärung fördert Eigeninitiative

Medikamenten-Aufklärung fördert Eigeninitiative

ROCHESTER (eis). Eine Entscheidungshilfe, die Patienten die Therapieoptionen mit fünf Antidiabetika einschließlich der Therapieanforderungen und der Nebenwirkungen beschreibt, verbessert das Wissen der Patienten und ermutigt sie zu eigenen Therapie-Entscheidungen. Das hat eine kontrollierte Studie an der Mayo-Klinik in Rochester im US-Staat Minnesota ergeben (Arch Intern Med 169, 2009, 1560).

In der kontrollierten Studie wurden 37 Patienten mit der Hilfe aufgeklärt, 48 Patienten bekamen eine Aufklärung ohne die Hilfe mit einer normalen Broschüre. Das unterschiedliche Vorgehen wirkte sich allerdings binnen sechs Monaten nicht auf die Compliance oder die gemessenen HbA1c-Werte aus.

Topics
Schlagworte
Diabetes im Blick (1202)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »