Ärzte Zeitung, 07.06.2011

Kommentar

EHEC -  der Keim des Anstoßes

Von Florian Staeck

Das ist er -  der nächste proklamierte Skandal. Der politische Betrieb verlangt angesichts der unübersichtlichen Situation bei den EHEC-Ausbrüchen nach Schuldigen. Mal meint man im Robert Koch-Institut den vermeintlichen Bremser in der Krisenkoordination zu entdecken, mal versagt in den Augen der Opposition die Bundesregierung jämmerlich.

Ob EHEC, BSE, Schweinegrippe - oder wie immer die Erreger der Zukunft heißen: Infektionswellen richten sich nicht nach abgezirkelten Zuständigkeiten, Checklisten oder Krisenstäben. Jede Epidemie hat bisher das komplexe Geflecht von Bund-Länder-Zuständigkeiten einem Stresstest unterworfen.

Da sind zwei Bundesministerien mit konkurrierenden Zuständigkeiten, je nach Lage mehrere Bundesoberbehörden sowie 16 Länder mit je eigenen Verwaltungstraditionen. Dies zu beklagen in einem föderalen Staat wie Deutschland ist wohlfeil. Ob stärker zentralstaatlich organisierte Länder tatsächlich besser auf solche Ausbrüche reagieren, ist fraglich.

Die Informationslage zu EHEC ist nun einmal komplex. Wer nach einfachen Lösungen ruft, bekommt am Ende nur bunte Fernsehbilder und Krisenbewältigungs-Rhetorik bei - politisch folgenlosen - "Spitzentreffen".

Alle Berichte und Hintergründe zur EHEC-Welle 2011

Topics
Schlagworte
EHEC-Welle 2011 (173)
Organisationen
RKI (2052)
Krankheiten
Grippe (3439)
Personen
Florian Staeck (1219)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »