Ärzte Zeitung, 09.06.2011

Länder wollen über Klinikfinanzen beraten

Länder wollen über Klinikfinanzen beraten

WIESBADEN (bee). Über die finanziellen Auswirkungen für Kliniken wegen der EHEC-Infektionen werden die Gesundheitsminister der Länder auf ihrer Konferenz Ende Juni beraten.

Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU), diesjähriger GMK-Vorsitzender, erklärte, man müsse prüfen, ob mögliche Nachverhandlungen auch tatsächlich zu einer Anpassung der Kostenerstattung führe.

"Uns kommt es darauf an, dass die Krankenhäuser, nicht im Nachhinein dafür bestraft werden, indem Fälle außerhalb der vereinbarten Budgets nur zu 35 Prozent von den Krankenkassen getragen werden", so Grüttner.

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr habe zugesagt, mit den Ländern im Rahmen der GMK in Frankfurt darüber zu sprechen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »