Ärzte Zeitung, 16.09.2008
 

Prix Galien


Gewinner des Prix Galien Frankreich 2006, des Prix Galien Niederlande 2006 und des Prix Galien Deutschland 2007. Kandidat für den Prix Galien International 2008.
Hier stellt sich der Kandidat vor.

Avastin® hungert die Tumoren aus

NEU-ISENBURG (ple). Mit dem Krebsmedikament Avastin® (Bevacizumab) von Roche Pharma ist Wirklichkeit geworden, was Krebsforscher sich bereits vor mehr als 30 Jahren erträumt haben: Tumoren durch Kappen der Blutgefäße auszuhungern. Das Präparat ist der erste Angiogenese-Hemmer für die Krebstherapie und inzwischen bereits bei vier Indikationen zugelassen: bei Darm-, Brust-, Lungen- und Nierenkrebs.

Mit einer Doppelseite zu diesem Präparat startet die "Ärzte Zeitung" heute die Serie zu den neun Kandidaten für den internationalen Prix Galien 2008 für pharmakologische Innovationen. In alphabetischer Reihenfolge stellen wir täglich einen Kandidaten vor.

Lesen Sie die Serie zum Prix Galien International 2008 : Innovationen in der Medizin - Fortschritte für die Therapie

www.prix-galien.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »