Ärzte Zeitung, 02.12.2005

"Riesiger Therapiefortschritt"

Ungewöhnliche Veranstaltung zu Galenuspreisträger

DÜSSELDORF (eb). "Als weitere Therapieoption beim Multiplen Myelom ist Bortezomib ein riesiger Fortschritt." So beurteilt Professor Wolfgang Knauf, niedergelassener Onkologe aus Frankfurt am Main, den Stellenwert des diesjährigen Galenus-von-Pergamon-Preisträgers Velcade®.

Traditionell wird der von der "Ärzte Zeitung" gestiftete Preis auf der Medica in Düsseldorf verliehen. Dort lud der Hersteller des Krebsmedikaments, das Unternehmen Janssen-Cilag, zu einer ungewöhnlichen Veranstaltung ein, auf der viele Aspekte des innovativen Arzneimittels präsentiert wurden.

Das Medikament ist zur Rezidivtherapie bei Patienten mit nur einer Vortherapie zugelassen. In Deutschland haben derzeit etwa 12 000 Menschen ein Multiples Myelom.

Lesen Sie dazu auch:
Rundgang zu Ehren einer Innovation
"Die Krebszelle erstickt am eigenen Müll"
Forscher nehmen Krebszellen in den Fokus

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »