Ärzte Zeitung online, 11.12.2017

Nierentransplantationen

Organabstoßung im Mausmodell verhindert

KONSTANZ. Das Abstoßen eines Nierentransplantats hat ein Team von Biologen um Professor Marcus Groettrupat von der Universität Konstanz im Mausmodell verhindert, teilt die Uni mit. Durch die Hemmung des Immunproteasoms unterdrückten die Forscher die Bildung von Antikörpern gegen das transplantierte Organ (Kidney Int 2017, DOI: 10.1016/j.kint.2017.09.023) In den ersten zehn Jahren nach einer Nierentransplantation werden circa die Hälfte der Transplantatnieren durch Antikörper wieder abgestoßen, heißt es. Dagegen gebe es bisher kaum eine wirksame medikamentöse Abwehr. (mmr)

Topics
Schlagworte
Grundlagenforschung (1225)
Krankheiten
Transplantation (2230)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »