Ärzte Zeitung, 28.01.2011

Zahl akuter Atemwegsinfekte gering erhöht

Jeder sechste mit Influenza musste in Klinik eingewiesen werden

Kalenderwoche 3

Jeder sechste mit Influenza musste in Klinik eingewiesen werden

* basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten.

Die Zahl akuter Atemwegserkrankungen (ARE) ist bundesweit geringfügig erhöht. Dem RKI wurden seit der 40. Meldewoche (MW) 2010 insgesamt 4658 klinisch-labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle übermittelt, davon waren 757 (16 %) hospitalisiert.

Insgesamt wurden seit der 40. MW 25 Todesfälle mit Influenza A(H1N1) 2009-Infektion übermittelt. Keiner der verstorbenen Patienten, zu dem Informationen zur Impfung vorliegen (21/25), war gegen Influenza geimpft.

Weitere Informationen unter
www.aerztezeitung.de
http://influenza.rki.de
www.eiss.org

Die Daten stammen von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).

Topics
Schlagworte
Grippeindex (50)
Organisationen
RKI (1995)
Krankheiten
Grippe (3409)
Schweinegrippe (929)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »