Ärzte Zeitung, 09.06.2009

Neuer Plättchenhemmer auf gutem Weg

LONDON(ob). Der neue Thrombozytenhemmer Ticagrelor war nach Angaben des Unternehmens Astra Zeneca in einer großen Vergleichsstudie (PLATO) dem Referenzwirkstoff Clopidogrel in der Prävention kardiovaskulärer Ereignisse (Herzinfarkt, Schlaganfall, kardiovaskulärer Tod) bei akutem Koronarsyndrom signifikant überlegen. An der Phase-III-Studie hatten 18 624 Patienten teilgenommen. Detaillierte Ergebnisse sollen beim Europäischen Kardiologenkongress Ende August vorgestellt werden.

Anders als Clopidogrel und das kürzlich eingeführte Prasugrel ist Ticagrelor kein Thienopyridin. Es handelt sich um den ersten oralen Adenosindiphosphat (ADP)-Rezeptorantagonisten, der reversibel an den Schlüsselrezeptor P2Y12 bindet. In Phase-II-Studien hemmte die Substanz die Plättchenfunktion deutlich stärker als Clopidogrel, ohne dass es zu einer Zunahme von schweren Blutungen kam.

Lesen Sie dazu auch:
Anämie bei Herzschwäche ein ungünstiges Zeichen
Bei KHK-Patienten bleibt PAVK häufig unentdeckt

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »