Ärzte Zeitung, 13.05.2009

Männer und Frauen in gleichem Maße betroffen

Die Prävalenz der gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD) mit allen Manifestationsformen wird für die westlichen Industrieländer mit 10 bis 20 Prozent angegeben. Sie ist nicht altersspezifisch; ein Altersgipfel der Erstmanifestation ist in der Literatur nicht eindeutig belegt.

Männer und Frauen sind etwa gleich häufig von Refluxbeschwerden betroffen. Beim Barrett-Ösophagus überwiegt das männliche Geschlecht mit 60 bis 70 Prozent. Extraösophageale Manifestationen wie chronischer Husten oder Laryngitis sind bei beiden Geschlechtern gleich häufig. (sec)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »