Ärzte Zeitung, 10.06.2009

M. Wilson - Compliance ist sehr schlecht

Bei M. Wilson müssen die Chelatbildner lebenslang und konsequent eingenommen werden. Das sei den Patienten energisch zu vermitteln, fordert Professor Peter Ferenci aus Wien.

Die Anreicherung von Kupfer in den Hepatozyten ende bei inkonsequenter Therapie tödlich. Leider lasse die Compliance sehr zu wünschen übrig. Nach 15 Jahren nimmt nur noch jeder dritte Patient regelmäßig die Arznei ein. (hub)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »