Ärzte Zeitung, 09.09.2010

Novo Nordisk einigt sich mit Großhändlern

MAINZ (eb). Novo Nordisk hat jetzt mit den meisten Großhändlern eine Einigung über die Lieferkonditionen seiner Präparate erzielt. Diese Großhändler sollen umgehend beliefert werden, sodass in wenigen Tagen die Versorgung öffentlicher Apotheken wieder gewährleistet sei, hat das Unternehmen mitgeteilt. Die in den letzten Tagen unbefriedigende Situation in der Versorgung öffentlicher Apotheken mit Arzneimitteln von Novo Nordisk werde sich dadurch zügig entspannen. Auslöser der Lieferverzögerungen war eine Änderung der AGB.

Die neuen AGB seien von der Mehrzahl der Arzneigroßhändler zunächst nicht akzeptiert worden. Daher sei es zu Engpässen bei der Belieferung der Apotheken gekommen. Die Verhandlungen mit den Großhändlern, mit denen bislang noch keine Einigung erreicht werden konnte, werden fortgesetzt.

Topics
Personen
Novo Nordisk (297)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »