Ärzte Zeitung, 02.03.2016

Darmkrebsvorsorge

Männer rücken in den Fokus

LUDWIGSHAFEN. Die Stiftung Lebensblicke will den Fokus bei der Darmkrebsvorsorge stärker als bisher auf Männer richten. "Sie haben ein höheres Darmkrebs-Risiko - sie sollten deshalb früher Zugang zur Darmkrebsvorsorge haben, fordert Stiftungs-Chef Professor Jürgen F. Riemann zum Auftakt des Darmkrebsmonats März am Dienstag in Ludwigshafen. Riemann bedauerte, dass bisher lediglich zwei bis drei Prozent der Berechtigten die Vorsorgekoloskopie tatsächlich in Anspruch nehmen. Organisationen wie die Stiftung Lebensblicke hätten daher unverändert eine fundamentale Bedeutung für die kontinuierliche und seriöse Information der Öffentlichkeit über Präventionsangebote. Die Stiftung will sich in Zukunft auch stärker um Menschen in der Krebsnachsorge kümmern. (fuh)

Topics
Krankheiten
Darmkrebs (1425)
Personen
Jürgen Riemann (114)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »