Ärzte Zeitung, 10.03.2004

Sex-Muffel sind Beziehungskiller

HAMBURG (dpa). Fantasielose Sex-Muffel als Partner sind für viele Frauen ein potentieller Trennungsgrund. 59 Prozent würden sich einer repräsentativen Umfrage zufolge von ihrem Partner trennen, wenn es im Bett nicht mehr stimmt.

41 Prozent der Frauen beklagen, daß ihr Partner immer seltener Lust habe. Dies ergab eine Umfrage des Gewis-Instituts für die Zeitschrift "Für Sie" unter mehr als 1000 Frauen im Alter zwischen 30 und 55 Jahren.

Mehr als ein Drittel der Befragten (34 Prozent) ist frustriert, weil der Partner sich körperlich gehen lasse. Fast eben so viele (32 Prozent) beklagen, daß im Bett alles nach Schema F ablaufe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »