Ärzte Zeitung, 16.03.2004
 

BUCHTIP

Standardwerk der Unfallchirurgie

Für Medizinstudenten, Orthopäden, Assistenz- und Allgemeinärzte gibt es nun ein Standardwerk zur Unfallchirurgie in zweiter Auflage: den "Rüter/Trentz/Wagner". Das Buch ist schon in der ersten Auflage zu einem Standardwerk geworden.

Herausgegeben von den Professoren und Unfallchirurgen Axel Rüter, Otmar Trentz und Michael Wagner, ist das Werk wie bisher in zwei große Teile gegliedert, in einen allgemeinen Teil mit Beiträgen etwa zur Frakturheilung und Pathophysiologie bei Traumata und einen speziellen Teil, in dem, anatomisch gegliedert, spezifische Verletzungen dargestellt werden, etwa des Schädels oder des Sprunggelenks.

Neu ist in der gründlich überarbeiteten und aktualisierten Auflage etwa ein Beitrag zur Intensivtherapie bei Schwerverletzten, ein Kapitel zu Schußwunden und Explosionstraumata und die Darstellung der Schulterverletzungen in vier Teilkapiteln. (ts)

Rüter, Trentz, Wagner (Hrsg.): Unfallchirurgie. 2. Auflage, 2004, München, Jena, Elsevier GmbH, Urban&Fischer Verlag, 1310 Seiten, 1493 Abb., 199,00 Euro, ISBN 3-437-21850-6.

Topics
Schlagworte
Panorama (31017)
Organisationen
Elsevier (28)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »