Ärzte Zeitung, 09.06.2004

Auf dem Potsdamer Platz steht ein Flüchtlingslager

"Ärzte ohne Grenzen" stellt in Berlin aus

BERLIN (dpa). Die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" hat am Potsdamer Platz in Berlin ein Flüchtlingslager originalgetreu nachgebaut. Es wird in einer Wanderausstellung gezeigt, die von der Fernseh-Journalistin Sandra Maischberger eröffnet wurde und später auch in Weimar und Heidelberg gezeigt werden soll.

Im Flüchtlingszelt: Sandra Maischberger und Stefan Krieger, Präsident von "Ärzte ohne Grenzen". Foto: dpa

Das Lager soll deutlich machen, unter welchen Bedingungen Flüchtlinge und Vertriebene leben. "Auch wenn die Medien immer wieder Bilder von Flüchtlingen zeigen, können wir uns in Deutschland kaum vorstellen, wie der Alltag dieser Menschen wirklich aussieht", sagte Maischberger, die Schirmherrin der Ausstellung ist.

Infos zur Ausstellung unter: www.aerzte-ohne-grenzen.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)
Organisationen
Ärzte ohne Grenzen (433)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »