Ärzte Zeitung, 09.07.2004

"Pharmacy" wird versteigert

LONDON (dpa). Der britische Künstler Damien Hirst versteigert die gesamte Einrichtung seines wie eine Apotheke gestalteten Restaurants "Pharmacy".

Dazu gehören großformatige Schmetterlingsbilder und Skulpturen des BritArt-Künstlers ebenso wie Aschenbecher oder Barhocker mit Sitzflächen wie Aspirin-Tabletten, auf denen schon Madonna oder Nicole Kidman Platz nahmen.

Nach britischen Medienberichten sollen die insgesamt 140 Einrichtungsstücke des im vergangenen Jahr geschlossenen Londoner Lokals bei einer Sotheby's-Auktion am 19. Oktober mehr als 4,5 Millionen Euro erzielen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »