Ärzte Zeitung, 21.07.2004

Schönheitschirurg operiert nicht für "Big Brother"

HAMBURG (dpa). Der Chirurg Axel Neuroth wird keine Schönheitsoperationen an den Kandidaten der RTL-II-Show "Big Brother" vornehmen. "Ich beabsichtige nicht, einen der Bewohner des Big-Brother-Hauses zu operieren", sagte der Chefarzt der VIP-Ästhetik-Klinik in Düsseldorf in einer gestern verbreiteten Erklärung.

In den vergangenen Tagen war erhebliche Kritik von Ärzten und Medienwächtern an geplanten Schönheitsops im TV laut geworden. Neuroth hatte vergangene Woche eine ausführliche Diskussion mit den Haus-Bewohnern über die Folgen von Schönheitsoperationen geführt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30672)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »