Ärzte Zeitung, 31.08.2004

Älteste Deutsche ist mit 111 Jahren gestorben

STUTTGART (dpa). Der älteste Mensch in Deutschland, die Stuttgarterin Lina Zimmer, ist im Alter von 111 Jahren und neun Monaten gestorben.

"Sie ist friedlich eingeschlafen", sagte der Direktor ihres Pflegeheims gestern der dpa. Zimmer sei bereits am späten Samstag gestorben. Die Schwäbin hatte mehr als 15 Jahre in dem Heim in einem Stuttgarter Vorort gelebt. Ihre Tochter Ruth sei bis zuletzt in engem Kontakt mit der Mutter gewesen.

Nach Angaben des Bundesverwaltungsamtes hatte Lina Zimmer die Liste der ältesten Menschen in Deutschland angeführt. Sie hat drei Jahrhunderte zumindest in Teilen erlebt und zwei Weltkriege durchlitten.

"Aber ich bin gesund und zufrieden", hat Lina Zimmer, die das Schneiderhandwerk gelernt hatte, noch im vergangenen Sommer gesagt.

Topics
Schlagworte
Panorama (31170)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Das erhöht die Organspendebereitschaft

Beauftragte an Kliniken für Transplantationen sollen von allen anderen Aufgaben entbunden werden – das verlangt die Deutsche Stiftung Organtransplantation. Neue Zahlen aus Bayern geben ihr Argumentationshilfe. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »