Ärzte Zeitung, 28.09.2004

Kleinkind überlebt Sturz aus 3,50 Meter Höhe

KERNEN (ddp). Ein 16 Monate altes Kind hat in Kernen im Remstal (Baden-Württemberg) einen Sturz aus 3,50 Meter Höhe nahezu unverletzt überlebt.

Wie die Polizei gestern berichtete, war das von einer Nachbarin betreute Mädchen am Samstagmittag in einem unbeobachteten Moment auf einen Balkon im ersten Obergeschoß des Wohnhauses gelangt, dort auf einen Stuhl und dann auf das Balkongeländer geklettert.

Das Kleinkind fiel 3,50 Meter tief und prallte zuerst auf einen Mauervorsprung und dann auf einen geteerten Straßenweg. Das Mädchen erlitt Schürfungen und Prellungen im Gesicht und am Rücken. Nach Angaben der Polizei zog es sich aber keine ernsthaften Verletzungen zu.

Topics
Schlagworte
Panorama (30772)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schadet Marihuana dem Herz?

Haschischraucher sterben häufiger an Hypertonie-bedingten Todesursachen als Tabakraucher: Darauf deuten Resultate einer Studie - die allerdings auf wackligen Daten steht. mehr »

Schuss vor den Bug auch der alternativmedizinischen Ärzte

Die Heilpraktiker wehren sich. Sie fühlen sich bei der vom "Münsteraner Kreis" angestoßenen Debatte um die Reform oder gar Abschaffung ihres Geschäftsfeldes außen vor. mehr »

So hitzig diskutieren unsere Online-User

Unseriöser Beruf oder medizinische Alternative: Experten fordern die Abschaffung des Heilpraktikerberufs - und treten damit eine eifrige Debatte los. mehr »