Ärzte Zeitung, 26.11.2004

Benefizgala für ALS-Patienten

Der Maler Jörg Immendorff plant in Berlin eine "Kulturgala" zu Gunsten von an der tödlichen Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) leidenden Menschen. Er wolle Geld für die Entwicklung eines Medikaments gegen die Krankheit sammeln, sagte der selbst an ALS erkrankte Immendorff dem Magazin "Stern". Er habe sich als "Kampfziel: drei Millionen Euro Minimum" gesetzt, kündigte Immendorff an.

Für die 2005 geplante Wohltätigkeitsveranstaltung wünscht sich Immendorff die Mitwirkung von Künstlern, die er bewundert - darunter Günter Grass, Christoph Schlingensief, Georg Baselitz, Claus Peymann und Daniel Barenboim. Schlingensief hatte an der Berliner Volksbühne das Stück "Kunst und Gemüse, A. Hipler. Theater ALS Krankheit" uraufgeführt, in dem auch eine an ALS erkrankte Frau mitwirkte (wir berichteten). (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30929)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »