Ärzte Zeitung, 06.12.2004

"Aids on Stage": Theaterwettbewerb für Schüler

Das Kinderhilfswerk Plan International hat am Welt-Aids-Tag einen bundesweiten Theater-Schulwettbewerb gestartet. Unter dem Motto "Aids on Stage - Jugendliche inszenieren Mankell" sind Schüler aufgerufen, Bestsellerautor Henning Mankells Buch "Ich sterbe, aber die Erinnerung lebt" als Theaterstück umzusetzen und einen Bezug zu Deutschland herzustellen.

Henning Mankell und Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt haben die Schirmherrschaft für den Schulwettbewerb übernommen, wie Plan International in Hamburg mitteilte.

Die Schüler sollen das Stück entwickeln, aufführen und auf Video dokumentieren. Einsendeschluß für Skript, Video, Video-CD oder DVD ist der 15. Oktober 2005. Zur Jury gehören unter anderen die Schauspielerin Marie-Luise Marjan und der Journalist Ulrich Wickert.

Die drei besten Stücke werden Anfang 2006 in Berlin aufgeführt. Mankell unterstützt das Kinderhilfswerk Plan mit seinem im August erschienenen Buch "Ich sterbe, aber die Erinnerung lebt". Ein Teil des Verkaufserlöses geht an Aids-Waisen in Uganda. (ddp)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

12:58Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »