Ärzte Zeitung, 14.01.2005

BUCHTIP

Homöopathische Arzneimittellehre

Unter Homöopathen als "Der Phatak" bekannt, ist das Buch "Homöopathische Arzneimittellehre" des indischen Homöopathen S.R. Phatak inzwischen ein Klassiker, der erst seit wenigen Jahren in deutscher Übersetzung vorliegt und nun in seiner zweiten Auflage erschienen ist. Darin werden von 411 Arzneien in alphabetischer Abfolge kurz und prägnant allgemeine Modalitäten, Empfindungen und Lokalisationen sowie wichtige auslösende Ursachen genannt, ebenso wie Prüfungs- und klinische Symptome. Quellen sind unter anderen Hahnemanns Arzneimittellehre und andere große homöopathische Sammelwerke sowie die Erfahrungen bekannter Homöopathen. Entstanden ist ein - auch durch zusätzliche Bemühungen des Übersetzers Frank Seiß - umfangreiches, gut gegliedertes und gut verständliches Nachschlagewerk, das jedem homöopathisch tätigen Arzt sicherlich wertvolle Hilfe bei seiner praktischen Arbeit leisten kann.
(run)


Phatak, Homöopathische Arzneimittellehre, 2. Auflage 2004, Urban & Fischer Verlag München, 664 Seiten, 69,90 Euro,
ISBN 3-437-56860-4

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »