Ärzte Zeitung, 26.01.2005

Vermutlich über 280 000 Flutopfer

JAKARTA (ag). Einen Monat nach der Flutkatastrophe in Südasien hat das indonesische Gesundheitsministerium die Zahl der Toten oder Vermißten auf 228 429 korrigiert.

Damit kamen bei dem Seebeben vom 26. Dezember 2004 nach jüngsten Angaben insgesamt vermutlich mehr als 280 000 Menschen ums Leben. Für die Vermißten gibt es kaum noch Hoffnung.

Topics
Schlagworte
Panorama (32928)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »

Ex-AOK-Chef will Zwergkassen abschaffen

Zentrenbildung bei Kliniken fordern, aber mit Zwergkassen arbeiten? Der frühere AOK-Chef Wilfried Jacobs plädiert für eine Konsolidierung bei Kassen. mehr »