Ärzte Zeitung, 31.01.2005

Sudan: Impfaktion gegen Meningitis

BERLIN (dpa). Mit einer Impfkampagne will die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" die Ausbreitung von Meningitis unter sudanesischen Flüchtlingen stoppen.

Zwei Wochen lang würden im Osten des Tschad etwa 70 000 Flüchtlinge und Einheimische geimpft, teilte die Organisation mit. In den überfüllten Flüchtlingslagern sowie den umliegenden Gebieten und der Grenzstadt Adré sei die Gefahr der Ausbreitung besonders hoch.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

CharityAward für Zahnarzt im Waschsalon

Mit dem CharityAward zeichnet Springer Medizin Engagement von Menschen aus, die sich ehrenamtlich um hilfsbedürftige Menschen kümmern. Die diesjährigen Preisträger sind nun gekürt worden. mehr »