Ärzte Zeitung, 17.03.2005

"Alles bestens, wir haben reichlich und guten Sex"

HAMBURG (dpa). Die meisten Deutschen sind einer repräsentativen Umfrage zufolge mit ihrem Sexleben zufrieden - "auch ohne ständig lodernde Leidenschaft".

28 Prozent meldeten sogar erotische Hochstimmung, wie Emnid im Auftrag der Frauenzeitschrift "Lisa" ermittelte: "Alles bestens, wir haben reichlich und guten Sex!" Nur einer von 20 Befragten beklagte sich über zu wenig oder schlechten Sex. Für die Erhebung wurden 362 Frauen und Männer im Alter von 20 bis 49 Jahren befragt.

Um die Stimmung anzuheizen, setzen die Deutschen auf die "klassische Verführung nach allen Regeln der Kunst". Immerhin 56 Prozent, davon deutlich mehr Frauen als Männer, vertrauen auf diese Taktik. 45 Prozent organisieren einen Wochenendtrip, um die Erotik anzufachen.

"Ich überrasche meinen Partner mit Spielzeug aus dem Erotikshop oder mit sexy Wäsche", sagen 20 Prozent der Bundesbürger. Jeder zehnte Befragte übt sich sogar eine Weile in Enthaltsamkeit. Den Partner eifersüchtig zu machen, halten dagegen nur fünf Prozent für ein probates Mittel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »