Ärzte Zeitung, 18.03.2005

Millionenspende zum Abschied

Bundeswehr beendet Einsatz im Seebebengebiet

BANDA ACEH (dpa). Die Bundeswehr hat zum Ende ihres Einsatzes in der indonesischen Seebeben-Region der größten Klinik der Stadt Banda Aceh Geräte und Material im Wert von 1,3 Millionen Euro als Spende übergeben.

Die deutschen Soldaten hatten sich in der Provinzhauptstadt vorwiegend um den Wiederaufbau des schwer verwüsteten Krankenhauses gekümmert.

Der Befehlshaber des Einsatzführungskommandos in Potsdam, Generalleutnant Holger Kammerhoff, dankte gestern Klinikleitung und -personal für die gute Zusammenarbeit. Dadurch habe das Provinzkrankenhaus bereits zum jetzigen Zeitpunkt übergeben werden können, sagte er.

Der zweieinhalbmonatige Bundeswehreinsatz im von der Flut schwer getroffenen Norden der Insel Sumatra ist gestern mit einem feierlichen Abschlußappell offiziell beendet werden.

Im Laufe des heutigen Tages sollen die letzten der ursprünglich 380 deutschen Soldaten Indonesien verlassen. Bundeswehrärzte hatten in der Klinik mehr als 3000 Patienten ambulant und stationär behandelt. 200 Verletzte wurden operiert und mehr als 3400 Menschen geimpft. Die Kosten des Einsatzes belaufen sich auf etwa 15 Millionen Euro.

Topics
Schlagworte
Panorama (30881)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »