Ärzte Zeitung, 02.09.2005

Che Guevara - Revolutionär, Arzt und Fotograf

Der 1967 erschossene Arzt und Revolutionär Ernesto Che Guevara wird im dänischen Aalborg derzeit zum ersten Mal in einer umfassenden Ausstellung als Fotograf präsentiert.

200 von Che Guevara Anfang der 1950er Jahre bis kurz vor seinem einsamen Tod im bolivianischen Dschungel aufgenommene Fotos werden im Museum "Pakhuset" gezeigt. Der Südamerikaner erntete für die Bilder in der Ausstellung "Che, A Life" hohes künstlerisches Lob in Dänemarks größter Zeitung "Jyllands-Posten": "Viele von Che Guevaras Fotografien wirken unglaublich modern."

Junge Bildjournalisten gäben ihren rechten Arm für solch "stilsichere kompositorische Fähigkeiten und die fast surrealistische Art des Einkreisens von Motiven". (dpa)

Informationen im Internet unter: www.che-aalborg.dk

Topics
Schlagworte
Panorama (30874)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »

Macht Kaffee impotent?

Kaffee werden günstige Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Studie hat untersucht, was das belebende Getränk für Männer – und besonders deren Potenz – bedeutet. mehr »